Luftgewehr - Wacker holt sich Titel in der C-Klasse!

 

Wackerschützen starten mit neuem Angebot

Biathlon ist bei Freunden des Schießsports seit Jahren in aller Munde - für Zuschauer sehr interessant, da man den Erfolg oder Misserfolg unmittelbar beobachten kann. Deshalb führte der BSSB vor etwas mehr als 10 Jahren die Bayerische Schießsport-Disziplin Unterhebel C (B.14) ein: Mit einem kleinkalibrigen Repetiergewehr wird auf Fallscheiben geschossen. Es sind wie beim Biathlon 5 Scheiben in 30 cm Abständen mit je 1 Schuss auf einer Fläche von 85 mm Durchmesser zu treffen. Bei einem Treffer klappt die schwarze Scheibe nach hinten und wird durch eine weiße Scheibe verdeckt.

Damals baute Claus Fromberger eine erste Fallscheibenanlage für unseren Schießstand, die Disziplin blieb jedoch für die Wackerschützen ohne wirkliche Bedeutung. Das änderte sich schlagartig, als sich Sportleiter Jürgen Liebert mit Walter Steiner und Claudia Kagerer zusammentat um diese attraktive Disziplin zu beleben. Dafür baute Liebert zwei regelkonforme Klappscheibenstände, die – so Schützenmeister Johannes Enders, der von Beginn an als Wettkampfleiter in Hochbrück die Oberbayerischen und Bayerischen Meisterschaften abwickelt – in ihrer Zuverlässigkeit die teuren Anlagen des BSSB sogar übertreffen.

Insgesamt 14 Schützinnen und Schützen beteiligten sich mit KK-Unterhebelgewehr oder KK-Halbautomaten am 1. Preisschießen auf die neuen Fallscheiben, welche damit gebührend eingeweiht wurden. Das Schießen leitete Walter Steiner mit Unterstützung von Claudia Kagerer. Beide stellten ihre privaten KK-Unterhebelrepetiergewehre zur Verfügung, da nicht jeder Schütze selbst ein Gewehr hat und das Vereinsgewehr derzeit bedingt durch die gesteigerte Nutzung defekt ist. Der Wettbewerb wurde im KO-System ausgetragen. Jeweils der Gewinner(in) kam eine Runde weiter. Es schossen je Durchgang 2 Schützen gleichzeitig stehend freihändig jeweils 2x 5 Schüsse im Abstand von 25 m. Bei Gleichstand musste eine Stechserie die Entscheidung bringen, dies war im 2. Durchgang zwischen Armin Lazarus und Ana-Marija Jetzlsperger nötig.

Als treffsicherster Schütze stellte sich 2. Schützenmeister Erwin Geßl heraus, der sich von Durchgang zu Durchgang steigerte und im Halbfinale und Finale jeweils 10 Treffer verzeichnete. Er verwies Helmut Peuerböck mit 6 Treffern auf Platz 2. Den 3. Platz erreichte Ana-Marija Jetzlsperger, die sich im kleinen Finale auf 9 Treffer steigerte und Tobias Aigner (4 Treffer) bezwang.

Eine Woche später ermöglichten diese neuen Anlagen erstmals eine Gaumeisterschaft Unterhebel C im Schützengau Altötting, an der sich Schützen aus vier Vereinen beteiligten.


Olympionikin zielt im Wacker-Schießstand

 

Zum Jahresausklang kam es zu einer „Käsekuchenchallenge“, bei der Claudia und Claus ihre Backwaren einer kritischen Jury gestellt haben.

Claudia wurde von der Jury zur „Käsekuchenkönigin 2019“ gewählt.

-> Zu den Bildern

Hier ein paar Eindrücke unserer diesjährigen Weihnachtsfeier im Sportheim des SV Wacker.

Dank das regen Mitgliederwachstums der letzten beiden Jahre reichte der Nebenraum gerade noch aus!

Gesellige Stunden bei gutem Essen, so soll es sein!

-> Zu den Bildern

Unser jüngster Pistolenschütze, Tobias Aigner, lieferte mit seinem 3. Platz
beim Gaukönigsschießen einen perfekten Einstand!

-> Zu den Bildern

Sepp Neumaier erhielt aus der Hand von Landrat Erwin Schneider zum
wiederholten Male die Auszeichnung als Topsportler.

-> Zu den Bildern

Wacker ist Herbstmeister mit der Sportpistole

 

Stadtschießen 2019

 

Quelle: ANA

Sportpistolen-Team siegt beim TSV Trostberg

 

Tag des Bogens

Tag des Bogens in Burghausen

Um den Bogensport einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen veranstalteten die drei Bogenvereine aus dem Schützengau Altötting, SV Wacker Burghausen, Alztaler Schützen Emmerting-Hohenwart und die VSSG Altötting einen Tag des Bogens in der Wackerarena. Jürgen Tiefenböck, der Bogenreferent des Schützengaus Altötting, konnte als Initiator zahlreiche Besucher willkommen heißen.

Jürgen Tiefenböck (Wacker), der Gruppenleiter der VSSG Altötting, Jürgen Welte und C-Trainer Dr. Herbert Söllradl (Emmerting) gaben unterstützt von Mitgliedern ihrer Vereine Einblicke in die verschiedenen Disziplinen und die je nach Disziplin unterschiedlichen Ziele und Sportgeräte. Mit dem Blankbogen, der über keinerlei Zielhilfen verfügt und dem technisch ausgefeilten Recurvebogen, der auch bei den Olympischen Spielen oder in der Bundesliga zum Einsatz kommt, werden auf Entfernungen zwischen 18m und 70m verschiedene Ziele beschossen. Besondere Aufmerksamkeit als technisches Meisterwerk erhielt der Compondbogen von Martin Röckl. Das 3D-Schießen, eine Simulation des jagdlichen Schießens, fand begeisterte Interessenten. Hier versuchten sich fast alle Gäste und freuten sich über ihre Treffer.

Beim Publikumsschießen wurden unter den Teilnehmern drei Pokale ausgeschossen, die der stv. Bezirksschützenmeister von Oberbayern, Johannes Enders zur Verfügung gestellt hatte. Die Beteiligung des Schützenbezirks Oberbayern unterstrich die Bedeutung der Veranstaltung über die Grenzen Burghausens hinaus. Dabei wurden zum Teil beachtlich hohe Ringzahlen erreicht. Sieger wurde André Richter mit 85 Ringen vor Kathrin Baumann mit 78 und Markus Hinterberger mit 65.

Bericht: Enders

Foto: Enders

Von links: Jürgen Welte, Dr. Herbert Söllradl, Kathrin Baumann, André Richter, Markus Hinterberger, Jürgen Tiefenböck

 

Schnupperschießen mit dem Bogen

Ein kleines Sommerfest entstand aus der Einladung des neuen Gruppenleiters „Bogen“ unserer Schützenabteilung. Jürgen Tiefenböck hatte die Aktiven der „Kugelfraktion“ zu einem Schnupperschießen mit dem Bogen auf den Sportplatz der Franz-Xaver-Gruber Schule eingeladen. Die Beteiligung übertraf alle Erwartungen.

Nach Ende des kurzen Trainings trafen sich alle Beteiligten zu einem Abendessen bei Sami im Sportheim. Bis nach Sonnenuntergang – und der ist Anfang Juli bekanntlich erst nach 21 Uhr – saßen unsere Schützen bei herrlichem Wetter und gutem Essen auf der Terrasse und fachsimpelten über die Besonderheiten der jeweiligen Disziplinen.

Am Sonntag, den 1. oder 8. September – je nach Wetterlage – planen die Bogenschützen nun einen ausgiebigen Schnuppertag in der Wackerarena, um mehr Zeit und Gelegenheit zu haben, den Bogensport einem größeren Publikum näherzubringen.

 

Martin Prossel bei Landesmeisterschaften erfolgreich

Bei den Bayerischen Meisterschaften der Vorderladerschützen einen Platz auf dem Siegerpodest zu ergattern gilt als besonders schwierig. In diesen Disziplinen tummeln sich in Bayern Welt-, Europa- und Deutsche Meister in großer Zahl. Diese Tatsache wertet die Topplatzierungen, die Martin Prossel vom SV Wacker Burghausen erreicht hat, noch auf. Prossel rechtfertigte damit einmal mehr seine Einstufung in den Deutschlandkader.

Zum Auftakt entwickelte sich mit der Steinschlosspistole hinter dem überlegenen Josef Wegscheider (Singoldschützen Großaitingen ), der sich mit 139 Ringen deutlich absetzen konnte, ein spannender Vierkampf. Helmut Stubenrauch (SG 1354 Coburg) sicherte sich mit 136 die Vizemeisterschaft vor drei ringgleichen Konkurrenten. Eine 9 mehr verhalf Werner Ramminger (FSG Schongau) mit 134 Ringen zu Bronce. Martin Prossel (SV Wacker) behielt vor Steffen Tuchscheerer (HSG Würzburg) den vierten Platz.

Mit dem Perkussionsrevolver drehte Tuchscheerer die Reihenfolge um. 136 Ringe brachten ihm den Titel vor Prossel mit 135 und Dr. Matthias Plöscher (Germania Gauting) mit 133. Erneut leutete mit der Perkussionspistole der Einlauf Tuchscheerer vor Prossel. Mit 140 Ringen gewann der Würzburger. Dank der höheren Anzahl der Zehner holte Prossel sich seine zweite Vizemeisterschaft mit 139 Ringen vor dem ringgleichen Michael Prokisch (SGi Straubing).

Die Muskete erwies sich erneut als das Paradegerät von Robert Kattner (Wacker). Obwohl mit den erreichten 127 Ringen überhaupt nicht zufrieden reichte dies für Rang sechs und die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft.

Foto: Enders J.

Martin Prossel

SV Wacker Abteilung Schießen

Medaillen und Topplatzierungen bei den Bezirksmeisterschaften

Medaillen und Topplatzierungen bei den Bezirksmeisterschaften

Das 15jährige Jubiläum feierte die Leistungsgemeinschaft aus Wackerschützen und Sportschützen Altötting – die SG Sport – mit einem wahren Feuerwerk an Erfolgen bei den Bezirksmeisterschaften in der Olympiaschießanlage in Hochbrück. Damit erwies sich der 2004 aus einer Idee der beiden Schützenmeister Johannes Enders und Konrad Jetzlsperger entstandene Leistungsverein erneut als Erfolgsmodell.

Mit dem Revolver .357 Mag. schien der Start etwas zögerlich zu verlaufen. Konrad Jetzlsperger belegte bei den Herren 1 mit 479 Ringen den 5. Platz, Walter Steiner endete bei den Herren 3 mit 472 Ringen auf Platz 4. Erster Toptreffer dann durch Erwin Geßl. Mit 497 Ringen holte er sich den Titel bei Herren 3. Kuriosum in dieser Klasse war der Auftritt von Johannes Enders. Der Bezirksschützenmeister wurde für sein Finale direkt aus einer Siegerehrung geholt und schob sich mit der von Ana-Marija Jetzlsperger geliehenen Waffe noch auf Rang 5 vor. Die erste Mannschaft mit Ana-Marija Jetzlsperger (372), Konrad Jetzlsperger, (382) und Claus Fromberger (375) holte sich mit insgesamt 1129 Bronce hinter Mühldorf (1133) und den ringgleichen Schrobenhausenern. Die zweite Mannschaft - Franz Bruckmayer (374), Walter Steiner (379) und Erwin Geßl (375) - folgte mit 1128 Ringen auf Rang 4.

Mit dem Revolver .44 Mag. kam es zum erwarteten Duell der Burghauser mit Schrobenhausen. Claus Fromberger holte sich mit 478 Ringen den Titel vor Erich Heckmaier (475) und Matthias Kronnentaler (474). Auf dem 4. Platz folgte Konrad Jetzlsperger (471). Erwin Geßl rundete mit dem Bronceplatz in der Klasse Herren 3 (459 Ringe) den Erfolg ab. Die SG Sport 1 (Fromberger, Ana-Marija und Konrad Jetzlsperger) holte sich mit 1137 Ringen dazu den Mannschaftssieg vor Schrobenhausen 2 (1132) und Schrobenhausen 1 (1125) Auf Rang 5 landete mit 1090 Ringen die SG Sport 2 (Bruckmayer, Geßl, Steiner)

Mit Erfolgsaussichten ging die Mannschaft am Folgetag in den Wettbewerb Großkaliber-Kombi, der mit Revolver und Pistole ausgetragen wird. Gleich vier Schützen schafften den Sprung ins Finale. Hier gewann Konrad Jetzlsperger das große Finale gegen David Limbach (Altomünster), im kleinen Finale unterlag Claus Fromberger dem Mühldorfer Andreas Pissinger. Erwin Geßl und Michael Keller belegten nach dem Viertelfinale die Plätze 6 und 8. Die Mannschaftswertung sah dann beide Wackerteams vorne. SG Sport 1 (Claus Fromberger, Ana-Marija und Konrad Jetzlsperger) siegte mit 464 Ringen vor SG Sport 2 (Geßl, Keller, Bruckmayer) mit 449 und SG Grafing mit 423 Ringen.

Am Pistolentag erlitt der Verein durch den Ausfall von Ana-Marija Jetzlsperger eine erhebliche Schwächung. In aller Eile stellten Enders und Konrad Jetzlsperger die Mannschaften um und holten den starken Michael Keller in die Erste. Dieses „jetzt erst recht“ trug Früchte. Mit der Sportpistole 9mm Luger belegte bei Herren I Claus Fromberger mit 484 Ringen Platz 2, Rang 3 ging mit 478 Ringen an Konrad Jetzlsperger, Michael Keller holte mit 473 Ringen Platz 6. Gold auch für Erwin Geßl bei Herren 3 mit 473 Ringen. Die 1. Mannschaft (Fromberger, Jetzlsperger, Keller) brachte es auf überragende 1149 Ringe – das bedeutete den Titel vor Schrobenhausen 1 mit 1139 Ringen. Rang 7 für die 2. Mannschaft (Geßl, Steiner, Bruckmayer) mit 1103, Rang 9 für die 3. Mannschaft (Seemann, Huber, Lipp) mit 1082.

Der Einlauf mit der Pistole .45 ACP lautete erneut Heckmaier (485) vor Fromberger (483). Rang 6 ging mit 476 an Michael Keller. Erneut sicherte Erwin Geßl bei Herren 3 sich mit 461 Ringen Bronce. Wieder überragten die Burghauser in der Mannschaftwertung. SG Sport 1 (Fromberger, Keller, Jetzlsperger) sicherten sich den Titel mit 1141 Ringen vor Schrobenhausen 2 mit 1131 und Schrobenhausen 1 mit 1121 Zählern. Platz 6 ging an die SG Sport 2 (Bruckmayer, Geßl, Steiner) mit 1080 Ringen.

Auch unsere Kleinkaliberschützen ließen durch Topplatzierungen aufhorchen. Franz Helmberger holte sich mit 550 Ringen die Meisterschaft mit der Kleinkaliber Sportpistole Herren 3, Michael Keller gewann die Vizemeisterschaft mit der Standardpistole mit 541 Ringen, dazu die Plätze 4 und 5 mit KK-Sportpistole (556), Zentralfeuerpistole (554) und Schnellfeuerpistole (523). Johannes Enders holte sich nach seinem 5. Platz mit 286 Ringen in der Kleinkaliberpistole Auflage in seiner Paradedisziplin Freie Pistole Auflage mit 279 Ringen die Vizemeisterschaft.

Erste Lorbeeren heimste Sportleiter Jürgen Liebert als Trainer ein. Er hatte die Nachwuchsschützen Janine Bierig, Pascal Bräuer und Annop Pongcharoen durch die Gaumeisterschaften bis nach Hochbrück gebracht. Obwohl Liebert beruflich verhindert war – die Einstellung den Buben übernahm Ingolstadts 3. Gausportleiter Günter Keller – steigerten beide ihre Bestleistungen erheblich. 517 Ringe (+13) für Annop und 527 Ringe (+29) bedeuteten einen gewaltigen Sprung nach vorn und dürften für einen Startplatz bei den Bayerischen Meisterschaften im Juni reichen. Sensationell das Ergebnis von Janine Bierig. In der Damenklasse steigerte sie sich von 506 Ringen aus der Gaumeisterschaft auf volle 560 Zähler bei den Bezirksmeisterschaften. Einen weiteren Titel für Wacker holte Florian Fischer mit dem KK-Gewehr 3x40. Seine 1136 Ringe wurden von keinem Starter überboten.

Bei den Ausgelagerten Meisterschaften in Ingolstadt und Moosburg holte Christian Wagner mit 117 Ringen Bronce mit der Armbrust National. Die beiden Vorderladerschützen überzeugten auf ganzer Linie. Platz 1 für Martin Prossel mit dem Perkussionsrevolver (133 Ringe), dazu Rang 3 mit der Steinschlosspistole (130) und dem Perkussionsdienstgewehr (134). Unzufrieden war er nur mit Rang 6 bei Perkussionspistole (131). Robert Kattner gelangen Platz 3 mit der Perkussionspistole (132), dazu Platz 4 mit Muskete (119) und Perkussionsrevolver (125) und Platz 6 mit der Steinschlosspistole (125).

Foto : Gams/BSSB BSSB-Kombi - von links:

SG Sport 2 (Geßl, Keller, Bruckmayer), SG Sport 1 (Jetzlsperger, Fromberger, Jetzlsperger), SG Grafing

Podestplätze für Martin Prossel

Martin Prossel hat seine Titelsammlung bei den Oberbayerischen Meisterschaften Vorderlader in Moosburg vergrößert.

Ein erster und ein dritter Platz!

ANA-Artikel:Ehrungen bei JHV des SV Wacker

 

 

Wackerschützen verabschieden Manfred Vogt

18 Jahre lang, seit ihrer Gründung, leitete Manfred Vogt die Bogengruppe der Wackerschützen. 2001 rief er zusammen mit dem damaligen Schützenmeister Manfred Pfaller die Gruppe ins Leben. Als Trainer und Betreuer konnte er in dieser Zeit beachtliche Erfolge vorweisen. So führte er seine Schützen zu Teilnahmen und guten Plätzen bei Oberbayerischen, Bayerischen und sogar Deutschen Meisterschaften. Zeitweise beteiligte sich der SV Wacker auch mit Erfolg an den Ligakämpfen des BSSB.

Anlässlich der Jahreshauptversammlung der Wackerschützen übergab Vogt nun sein Amt an seinen Stellvertreter Jürgen Tiefenböck. Dieser würdigte den scheidenden Gruppenleiter in einer herzlichen Laudatio, in der er die Arbeit und die Erfolge Revue passieren ließ. Die Bogenschützen dankten mit einem Geschenk. Schützenmeister Johannes Enders dankte im Namen des SV Wacker und überreichte neben einer Ehrenurkunde ebenfalls ein Präsent des Vereins.

Von links: Johannes Enders, Manfred Vogt und Jürgen Tiefenböck

ANA-Artikel:In drei Jahren...

LP1-Aufstieg.JPG

Artikelquelle: Alt-Neuöttinger Anzeiger

ANA-Artikel:Aufstieg der Luftpistolenschützen

LP0219.JPG

Artikelquelle: Alt-Neuöttinger Anzeiger

ANA-Artikel: Luftpistole-Bezirksliga

LP_Bezirksliga.JPG

Artikelquelle: Alt-Neuöttinger Anzeiger

Gauschützenball 2018 in Arbing

Vier neue Könige regieren den Schützengau

Gauball18.JPG

Artikelquelle: Alt-Neuöttinger Anzeiger

Stadtschießen 2018 erweist sich als Volltreffer

Stadtschiessen.JPG

Artikelquelle: Alt-Neuöttinger Anzeiger

Burghauser Stadtschießen 2018

Deutsche Meisterschaften bescheren den Wackerschützen Spitzenplätze

Deutsche Meisterschaften bescheren den Wackerschützen gleich zu Beginn

Spitzenplätze

"The same procedure as every year" möchte man sagen wenn man die
Siegerlisten der ersten Tage bei den Deutschen Meisterschaften in Hochbrück
aufschlägt. Sepp Neumaier holte sich als ältester Teilnehmer im Wettbewerb
erneut den Titel eines Deutschen Meisters mit den Kleinkalibergewehr 3x40.
Mit ausgezeichneten 1152 Ringen distanzierte er Vizemeister Kevin Zimmermann
(Wissen) um volle 15 Ringe, der drittplatzierte Roland Kumpf (Oberteuringen)
folgte mit weiteren 20 Ringen Abstand.
Freude herrscht auch über Florian Fischer. In der gleichen Disziplin belegte
der Bayerische Meister 2018 mit 1140 Ringen Platz 10 im starken 35er-Feld
bei den Herren 2.

Es gibt wieder Könige

SVW-KoenigeJPG.JPG

Artikelquelle: Alt-Neuöttinger Anzeiger

Volltreffer bei "Oberbayrischer"

SVW-BM3.JPG

Artikelquelle: Alt-Neuöttinger Anzeiger

Schützen konnten in Hochbrück erneut überzeugen

Unsere Schützen konnten in Hochbrück erneut überzeugen:

Meistertitel und Rang 3 bei Großkaliber Kombi in der Mannschaft, dazu der
Einzelsieg von Konrad.
Vizemeister wurden Michael Keller mit der Pistole .30/.38, Ana-Marija
Jetzlsperger mit der Pistole 9mm Luger und der Pistole .45 ACP,
dazu die beiden Mannschaften mit diesen Waffen
Rang 3 für Claus Fromberger mit der Pistole 9mm Luger und der Pistole .45 ACP

Stockerlplätze für unsere Schützen

Zweimal Rang 2 in der Mannschaftswertung .357 mag. und .44 mag - denFreunden                                                       aus Schrobenhausen herzlichen Glückwunsch zum Sieg.
Rang 2 auch für Konrad und Rang 3 für Erwin - die weiteren Podestplätze:
Zwei vierte Plätze durch Ana-Marija und Erwin, Platz 5 für Anamarija, Platz
6 für Claus, Platz 7 für Konrad und Platz 8 für Walter.

Wir können uns sehen lassen!

Erfolgreicher Start der Oberbayerischen Meisterschaften für die Wackerschützen

Sehr erfreulich verlief der Beginn der Oberbayerischen Meisterschaften der Schützen für den SV Wacker. Gleich zu Beginn der Veranstaltung, die mit rund 6.800 Startern die größte Breitensportveranstaltung Oberbayerns ist, gelangen den Burghausern Plätze auf dem „Stockerl“.
Den Anfang machen die Vorderladerschützen. Martin Prossel belegte mit 135 Ringen den zweiten Platz mit der Steinschlosspistole hinter Andreas Rötzer (Flossing) mit 137 und vor Hans-Jürgen Reischl (Moosburg) mit 134 Ringen. Mit der Perkussionspistole reichten 134 Ringe nur zu Platz 6. Besser lief es dann mit dem Perkussionsrevolver. Hinter Stefan Kleesattel (Moosburg) und Dr. Matthias Plöscher (Gauting), die je 135 Ringe schossen belegte Prossel mit 134 Ringen Dank der höheren Anzahl der Zehner den dritten Platz vor dem ringgleichen Frank Züge (Eitensheim).
Bei den Schützen mit der Kleinkaliber-Sportpistole konnte aus Zeitgründen nur Franz Helmberger antreten. Mit 556 Ringen holte er sich den Sieg in der Klasse Herren 3 vor Gerd Simstich (Freilassing) mit 552 und Andreas Oefner (Farchant) mit 551 Ringen. Weniger Gut erging es Larisa Glazunova, die in der Mannschaft von Jungschützen Taufkirchen antrat. Schwierige Lichtverhältnisse ließen sie bei Damen 3 mit 497 Ringen auf den siebten Platz zurückfallen. Sie war dabei aber in guter Gesellschaft, denn vielen Schützinnen erging es kaum besser. Die Mannschaft von Jungschützen Taufkirchen profitierte aber von zahlreichen Ausfällen bei der Konkurrenz und holte sich in der Besetzung Stocker, Reithmayr und Glazunova mit 1553 Ringen den Meistertitel.
Als erfolgreichste Starter des ersten Wochenendes erwiesen sich die Gewehrschützen. Mit dem Kleinkaliber-Freigewehr 3 x 40 Schuss (kniend, liegend, stehend) wurde Christian Wagner mit 1123 Ringen Vizemeister hinter Engelbert Sklorz (Ruhpolding) mit 1125 und vor dessen Vereinskameraden Georg Karl, der 1100 Ringe schoss. Alfons Ober kam mit 1057 Ringen auf den siebten Platz. Florian Fischer musste wegen einer übergeordneten Veranstaltung vorschießen und kam mit seinen herausragenden 551 Ringen nicht in die Einzelwertung. Mit der Mannschaft kam er mit 3331 Ringen aber hinter den Ruhpoldingern, die 3336 Ringe schossen, auf Rang 2. Der drittplatzierte SSV Brucker Land konnte mit 3208 Ringen nicht eingreifen. Josef Neumaier war bei den Behinderten erneut eine Klasse für sich und siegte mit 1131 Ringen.
Am zweiten Wettkampftag zeigte Christian Wagner trotz seinen Trainingsschwerpunkt Armbrust gute Form mit dem KK-Standardgewehr 3 x 20 Schuss. Mit 562 Ringen ließ er Florian Fischer (Prien, 559) und Helmut Weichart (Weilheim, 558) hinter sich und gewann den Meistertitel. Manfred Pfaller steigerte sich mit dem KK-Gewehr 50m Auflage nach mäßigem Start von Serie zu Serie und belegte am Ende mit 278 Rang 9 in einem starken Feld.

 

 

Meister mit Wackers Hilfe

Meister mit Wackers Hilfe:

Der Einsatz mit Larisa Glazunova für die Jungschützen Taufkirchen, den Uli
Meyer und Johannes Enders im Vorjahr eingefädelt hatten, brachte den
gewünschten Erfolg. Das Team holte sich bei den Oberbayerischen
Meisterschaften den Titel.

KK Kreismeisterschaft der RAG

20180410_KK_Kreismeisterschaft_PNP.jpg

Artikelquelle: Alt-Neuöttinger Anzeiger

Artikel: SVW Jahreshauptversammlung 2018

SVW-JHV2018.JPG

Artikelquelle: Alt-Neuöttinger Anzeiger

60 Jahre bei den Wackerschützen

60 Jahre gehört Martin Bergmann den Wackerschützen an. Dafür erhielt er bei der Jahreshauptversammlung des SV Wacker die Ehrung aus der Hand des 1.Vorsitzenden Dr. Thomas Frey.
Martin Bergmann war ursprünglich Gewehrschütze ehe er über drei Jahrzehnte
zu einem der Leistungsträger mit der Luftpistole und der Sportpistole wurde.
Im Team mit Rudi Angerer, Johannes Enders, Peter Heilmeier (+), Wolfgang
Herkenroth, Johann Münzhuber, Ulrich Scholz und Josef Huber erreichte er
Erfolge in Bezirksliga, Oberliga und sogar Landesliga. Dazu kamen zahlreiche
Einzeltitel auf Gau- und Bezirksebene.

Gaumeisterschaft des Schützengaus Altötting

Gaumeisterschaft18.JPG

Artikelquelle: Alt-Neuöttinger Anzeiger

Generalreinigung unseres Schießstands 30.03.18

Geburtstagsschießen Erwins 60er

Anlässlich des 60.Geburtstages unseres zweiten Schützenmeisters Erwin Geßl, fand am 28.März ein Geburtstagsschießen mit sechs verschiedenen Disziplinen statt. Geschossen wurden 4 aus 6 mit je fünf Schuß.

Insgesammt beteiligten sich 23 Schützinnen und Schützen an dem Freundschaftswettkampf, mit teils beachtlichen Ergebnissen!

Der Erlös der eingenommenen Einlagen wurde durch den ersten Schützenmeister Johannes Enders an Erwin Geßl überreich.



Huber Sepp wird Ehrenmitglied

ANA-Artikel_Huber-Sepp.JPG

Artikelquelle: Alt-Neuöttinger Anzeiger

Oberbayerischen Meisterschaft mit der Armbrust in Ingolstadt

Oberbayerischen_Meisterschaften_Armbrust.pdf

RAG KK-Kreismeisterschaften

 

Die RAG Rottal-Inn führte am 10. und 11. März die 38.
KK-Kreismeisterschaften in unserer Wackerschießanlage durch. Organisiert
wurde die Veranstaltung von Walter Steiner, der mit dem Kreisvorsitzenden
Alban Friedlmeier auch die Siegerehrung vornahm.

Die Besonderheit dabei:
Unser SV-Wacker-Mitglied Walter Steiner gewann den Wettbewerb in seiner
Altersklasse.

Schießstand Wiedereröffnung 2018

ANA-Report_Standeroeffnung.JPG

Artikelquelle: Alt-Neuöttinger Anzeiger

Kurzbericht_Wiedereroeffnung_2018.pdf